Navigationspfad anzeigen

Amtlicher Lageplan zum Bauantrag

Der Amtliche Lageplan wird von uns nach den gesetzlichen Vorgaben der Nieders. Bauvorlagenverordnung angefertigt und beglaubigt. Er ist Bestandteil der vom einem Architekten oder einem Bauvorlagenberechtigten einzureichenden Unterlagen im Baugenehmigungs- bzw. Bauanzeigeverfahren. Je nach Vorgabe der zuständigen Bauaufsichtsbehörde und nach Kundenwunsch erstellen wir folgende Produkte:

1. Qualifizierter Lageplan

Regelinhalt:
Angabe des Maßstabes und die Lage des Grundstücks zur Himmelsrichtung, die Bezeichnung des Baugrundstücks nach Gemeinde, Straße, Hausnummer, Grundbuch, Gemarkung, Flur, Flurstück, Angaben der Eigentümer oder der  Erbbauberechtigten auch der Nachbarflurstücke, die im Liegenschaftsbuch enthaltenen Hinweise auf Baulasten, die Grenzen des Baugrundstücks und der benachbarten Grundstücke, eine Aussage über die Grenzpunktqualität, die Art der Grenzabmarkungen, die Grenzlängen, die Fläche des Baugrundstücks und den Bestand der vorhandenen Gebäude.

Zusatzinhalt:
Neben dem geforderten Inhalt nach der Bauvorlagenverordnung könenn weitere topografische Objekte wie z.Bsp. Schmutz- und Regenwasserschächte, Gas-und Brauchwasserleitungen, die Baugrenzen, NN–Gelände und Schachthöhen gegen Kostenerstattung gesondert beantragt und dargestellt werden.

Vorteile:

  • Inhaltlich vollständige Planungsgrundlage.
  • Der Regelmaßstab der Papierausfertigung ist 1:500.
  • Hohe graphische Genauigkeit der Grenzen, Gebäude und der anderen graphischen Elemente,  die i. d. R. aus dem Zahlennachweis des Liegenschafts-
    katasters und ggf. aus örtlichen Aufmassen abgeleitet sind.
  • DXF- Vektorgraphikdatei wird auf Wunsch kostenlos mitgeliefert.

2. Einfacher Lageplan

Inhalt:
Angabe des Maßstabes und die Lage des Grundstücks zur Himmelsrichtung, die Bezeichnung des Baugrundstücks nach Gemeinde, Straße, Hausnummer, Grundbuch, Gemarkung, Flur, Flurstück, Angaben der Eigentümer oder der Erbbauberechtigten des Baugrundstücks,  die Grenzen des Baugrundstücks und der benachbarten Grundstücke, die Fläche des Baugrundstücks und den Bestand der im Liegenschaftskataster enthaltenen Gebäude. Der Regelmaßstab der Papierausfertigung ist 1 : 500.

Nachteile gegenüber dem qualifizierten Lageplan:

  • Die Graphische Genauigkeit ist eingeschränkt. Grenzen, Gebäude und andere Elemente haben i.d.R. nur ALKIS–Genauigkeit. Die Kartenmasse weichen je nach Qualität der Grafik im ALKIS zwischen 0,20 m in sehr günstigen Fällen bis über 1,50 m in ungünstigen Fällen von den tatsächlichen Maßen ab.
  • Es erfolgt keine Prüfung auf Vollständigkeit des Gebäudebestandes.

Zusatzinhalte und DXF-Vektordaten können gegen Kostenerstattung beantragt werden.

Copyright 2019 ÖbVI Dipl. Ing. D. Thomas und Dipl.Ing. J. Splonskowski, 26603 Aurich - Impressum - Datenschutz